Über Clean Fleet

Clean Fleet zeichnet Firmen für Personenwagen-Flotten mit überdurchschnittlich tiefen CO2-Werten aus. Die Auszeichnung motiviert Flottenbetreiber, möglichst klimaschonende Personenwagen einzukaufen. In den Jahren 2017 bis 2019 wird das Programm aufgesetzt, in einer Pilotphase getestet, optimiert und schliesslich breit in den Markt eingeführt.

Mehr Infos.

Bedeutung der Flotten

Rund 40% der jährlich ca. 300’000 neu immatrikulierten Personenwagen treten ihren Dienst in einer Firmenflotte an. Der Schweizerische Fahrzeugflottenbesitzer-Verband sffv ortet vor allem bei kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) mit Flottengrössen von 50 bis 200 Fahrzeugen ein erhebliches CO2-Reduktionspotenzial. Viele Firmen kaufen Neuwagen ein, deren CO2-Wert über dem vom CO2-Gesetz momentan vorgegebenen Mittelwert von 130 g/km liegt.

Wirkung auf die CO2-Bilanz

In einer Firmenflotte mit 200 Personenwagen werden im Schnitt jährlich ein Viertel der Fahrzeuge erneuert. Als Teilnehmerin bei Clean Fleet verpflichtet sich die Unternehmung, bei der Anschaffung von Neuwagen auf den CO2-Ausstoss zu achten. Die Unternehmung folgt dabei einem der drei Absenkpfade Silber, Gold oder Platin. So stossen diese Neuwagen weniger CO2 aus. Sind das zum Beispiel 20 Gramm CO2 pro Kilometer, so bewirkt dies eine Einsparung von 30 Tonnen CO2 im ersten Jahr. Da auch die folgenden Jahre wieder effizientere Fahrzeuge angeschafft werden, kann diese Firma nach fünf Jahren eine Einsparung von 1‘050 Tonnen CO2 ausweisen. Im Gleichschritt mit dem CO2-Ausstoss der Flotte sinken auch die Ausgaben für den Treibstoff.*

* Dieses Beispiel bezieht sich auf eine Unternehmung mit 200 Personenwagen. Durchschnittliche jährliche Kilometerleistung pro Fahrzeug: 30’000 km. Kauf von Fahrzeugen, die im Schnitt 20 Gramm pro Kilometer weniger CO2 als die zuvor gekauften Autos ausstossen.