Häufige Fragen (FAQs)

Absenkpfade

Bivalente Gasfahrzeuge

Bivalente Gasfahrzeuge werden mit dem CO2-Wert von Erdgas-/Biogas im Verhältnis von 90/10 gerechnet. Clean Fleet Firmen können den Biogasanteil frei erhöhen. Clean Fleet geht davon aus, dass die Fahrzeuge nur im Notfall mit Benzin gefahren werden.

Fahrzeuge mit Elektroantriebsmotoren

Für Elektrofahrzeuge werden 0g CO2-Emmissionen gerechnet. Bedingung ist, dass der Flottenbetreiber zertifizierten Strom bezieht.

Fahrzeuge mit Plug-in-Hybride

Es gilt der offizielle NEFZ-Wert. Vgl. auch das Stichwort Fahrzyklus.

Fahrzyklus

Ein Fahrzyklus legt fest, unter welchen Bedingungen und mit welchen Geschwindigkeitsabläufen ein Fahrzeug bei der Ermittlung von Energieverbrauch bzw. Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor, getestet wird. Es gibt verschiedene Fahrzyklen respektive Testverfahren:

  • NEFZ: Neuer Europäischer Fahrzyklus
  • RDE: Real Drive Emissions
  • WLTP: Wordwide harmonized Light vehicles Test Procedure
Life Cycle / Öko-Bilanz

Clean Fleet berücksichtigt den CO2-Ausstoss von Fahrzeugen. Nicht berücksichtigt werden die Ökobilanzen der Fahrzeug- und der Treibstoffherstellung.

NEFZ oder RDE? Art der CO2-Messung

Clean Fleet orientiert sich am Referenzpfad, den das CO2-Gesetz vorgibt. Dieser basiert auf der NEFZ-Messung. Darum basieren die Berechnungen und Zielpfade von Clean Fleet ebenfalls auf den NEFZ-Werten. Vgl. auch das Stichwort Fahrzyklus.

Welche Fahrzeuge berücksichtigt Clean Fleet?

Clean Fleet berücksichtigt jedes Jahr die pro Kalenderjahr neu angeschafften Personenwagen. Da sich Flotten in der Regel innert drei bis fünf Jahren erneuern, werden nach wenigen Jahren alle Fahrzeuge der Flotte nach den Kriterien des Clean-Fleet-Programms angeschafft.